Zweitstudium

Antworten
Johanna6497
Beiträge: 1
Registriert: Di 30. Nov 2021, 04:00

Bearbeitet Zweitstudium

Beitrag von Johanna6497 »

Wäre meine Chance auf einen Studienplatz (Psychologie B.Sc.) höher, durch meine vorherige Ausbildung?
Könnte ich ggf. teile meines Studiums anrechnen lassen (im Modulkatalog gibt es medizinische/ forschungsorientierte Bereiche und statistische Grundmodule, die ich mMn schon abgedeckt habe)?
Wie genau sieht der klassische Werdegang zu einem (klinischem) Psychologen durch ein Psychologie-Studium nach Empfehlung der uni Hamburg aus (online steht prinzipiell Bachelor>Master/ Diplom)?

Mein bisheriges Studium sieht wie folgt aus:
Abitur >> 2.6
4 Wartesemester
Biochemie/ Molekularbiologie B.Sc. (Regelstudienzeit) >> 1.6
molekulare Medizin Doppelmaster (Regelstudienzeit+1 Fachsemester >>1.5

Danke :)
Benutzeravatar
Campus-Center - Thomas Walter
Beiträge: 2005
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 14:19

Re: Zweitstudium

Beitrag von Campus-Center - Thomas Walter »

Liebe Johanna6497,

1) "Wäre meine Chance auf einen Studienplatz (Psychologie B.Sc.) höher, durch meine vorherige Ausbildung?"

Da man mit einem Studienabschluss auch eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung erwirbt, können Bewerber*innen mit mehreren Hochschulzugangsberechtigungen (z.B. Abitur und Studienabschlüssen) auswählen, mit welchem Abschluss als Hochschulzugangsberechtigung sie sich bewerben wollen.

Es ist dabei natürlich empfehlenswert, sich mit dem Abschluss zu bewerben, bei dem man die beste Note erreicht hat, da die Studienplätze auf Basis der Note der Hochschulzugangsberechtigung vergeben werden (siehe www.uni-hamburg.de/nc).

Für Sie ist dabei nicht relevant, dass die Wartezeit abhängig von Datum des bei der Bewerbung verwendeten Abschlusses ist, da der Grenzwert nach Wartezeit beim "B.Sc. Psychologie" in den letzten Jahren immer bei 10 Wartesemester lag, was aufgrund der Decklung der maximale Wert ist (siehe https://www.uni-hamburg.de/campuscenter ... ml#2930660), sodass schon unter den Bewerber*innen mit 10 Wartesemestern das Los entscheiden muss.


2) "Könnte ich ggf. teile meines Studiums anrechnen lassen (im Modulkatalog gibt es medizinische/ forschungsorientierte Bereiche und statistische Grundmodule, die ich mMn schon abgedeckt habe)?"

Leistungen aus einem vorherigen Studium können Ihnen prinzipiell für ein Studium an der Universität Hamburg angerechnet werden, sofern diese den Leistungen gleichwertig sind, die in Ihrem gewählten Studiengang an der Universität Hamburg zu erbringen sind.
Ob dies der Fall ist, können Sie zunächst einmal selbst einschätzen, indem Sie sich die Modulbeschreibungen des Studiengangs ansehen: https://www.uni-hamburg.de/campuscenter ... ar-titel-2.

Daran anschließende Fragen hinsichtlich der Anrechenbarkeit konkreter Leistungen müssen Sie direkt an die die jeweiligen Fächer anbietenden Fachbereiche richten, da Anrechnungen an der Universität Hamburg von den Fachbereichen selbst vorgenommen werden. Kontaktdaten Ihrer diesbezüglichen Ansprechpersonen am Institut für Psychologie der Universität Hamburg finden Sie hier: https://www.psy.uni-hamburg.de/studium/ ... buero.html.

Beachten Sie aber bitte, dass Ihnen an der Universität Hamburg Leistungen erst nach der Immatrikulation verbindlich anerkannt werden. Sie können bei manchen Fächern vor der Bewerbung eine unverbindliche Voreinschätzung hinsichtlich der Anerkennbarkeit bekommen, eine verbindliche Anerkennung wird aber in jedem Fall erst dann vorgenommen, wenn Sie eingeschrieben sind. Gut wäre es, wenn Sie bei Ihrer Anfrage schon genauere Informationen hinsichtlich der anzurechnenden Leistungen mitschicken könnten, wie beispielsweise einen Link zu der Studienordnung, nach der die Leistungen erbracht wurden oder einen Link zu einem Modulhandbuch.

3) "Wie genau sieht der klassische Werdegang zu einem (klinischem) Psychologen durch ein Psychologie-Studium nach Empfehlung der uni Hamburg aus (online steht prinzipiell Bachelor>Master/ Diplom)?"

Ich würde Sie bitten, sich bezüglich dieser Frage an das zuständige Institut für Psychologie der Universität Hamburg zu wenden.

Liebe Grüße
Thomas Walter
Antworten