Anrechnung Ergänzungsfach und freier Wahlbereich für den Bachelor Mathematik

Antworten
Hannes29912120
Beiträge: 4
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 20:43

Bearbeitet Anrechnung Ergänzungsfach und freier Wahlbereich für den Bachelor Mathematik

Beitrag von Hannes29912120 »

Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit befinde ich mich im 6. Bachelorsemester meines LAGym-Studiums (WiSe 2019) mit dem 1. Unterrichtsfach Mathematik. Derzeit überlege ich, zum Bachelor Mathematik zu wechseln. Nach meinen Recherchen besteht dieser abgesehen vom Mathematikteil unter anderem aus einem Ergänzungsfach (24 LP) und einem freien Wahlbereich (25 LP). Ich bin derzeit noch unsicher ob ich das Fach wechsle und wie ich dann mein Studium aufbauen würde. Dennoch hätte ich vorab die folgende Fragen:
-Ich habe bereits einen B.Sc. BWL (210 LP) an einer privaten FH absolviert. Würde dieser theoretisch als Ergänzungsfachleistung ausreichen? Falls Sie pauschal hier eine Aussage treffen können.
-Im Zuge meines LAGym Studiums ist mein 2. UF Französisch, für das ich bereits alle im Bachelor notwendigen Module absolviert habe. Zusammen mit dem erziehungswissenschaftlichen Teil habe ich somit bereits Leistungen im Umfang von 84 LP erbracht. Würde das den Leistungen des freien Wahlbereichs im Umfang von 25 LP genügen oder entspräche das nicht den dafür vorgesehenen Fächern.

Ich freue mich sehr über Rückmeldung jeglicher Art und danke vielmals vorab für die Mühen!
Mit freundlichen Grüßen
Hannes
Benutzeravatar
Campus-Center-Sandra-Hoffmann
Beiträge: 791
Registriert: Mo 6. Jul 2020, 10:12

Re: Anrechnung Ergänzungsfach und freier Wahlbereich für den Bachelor Mathematik

Beitrag von Campus-Center-Sandra-Hoffmann »

Hallo Hannes,

Ihre Fragen in Bezug auf die Anerkennung richten Sie bitte direkt an das Studienbüro Mathematik: http://www.math.uni-hamburg.de/studienbuero/index.html

An der Universität Hamburg sind die Fachbereiche für die Anerkennung von bereits erbrachten Studienleistungen verantwortlich - allerdings erst nach erfolgter Zulassung. Nichtsdestotrotz kann man Ihnen dort sicher vorab eine unverbindliche Einschätzung in Bezug auf die Anrechenbarkeit Ihrer Leistungen geben.

Ich hingegen möchte Ihnen noch folgendes mit auf den Weg geben: Denken Sie darüber nach, ob es tatsächlich sinnvoll ist, jetzt im sechsten Semester Ihren Studiengang zu wechseln. Sie stehen bereits kurz vor dem Abschluss. Meine Empfehlung wäre diesen abzuschließen und sich danach für den Bachelor Mathematik zu bewerben. Klären Sie vorab die Anrechenbarkeit bereits erbrachter Studienleistungen. Dadurch gewinnen Sie einen Eindruck darüber, welche Studienleistungen Sie noch erbringen müssen, um auch den Bachelor im Studiengang Mathematik zu erhalten. Am Ende haben Sie mit ggf. relativ wenig Mehr- und Zeitaufwand zwei Bachelorabschlüsse. Da die Universität keine Unterscheidung zwischen Erst- und Zweitstudienbewerber:innen macht, haben Sie durch einen ersten Bachelorabschluss keinen Nachteil, wenn Sie sich für einen zweiten Bachelor bewerben. Es lässt Ihnen außerdem die Möglichkeit offen, später einmal, einen Lehramtsmaster anzuschließen und als Lehrer zu arbeiten. Vielleicht ist das derzeit keine Option für Sie, kann es in der Zukunft aber sein - dann haben Sie bereits einen Baustein, den Bachelorabschluss.

Herzlichst
Sandra Hoffmann
Beratung und Administration
Campus-Center
Universität Hamburg
Antworten